Ihr könnt mich gerne in meinem Lädchen besuchen kommen. Regelmäßig Dienstags von 14 - 18Uhr und Donnerstags von 9-13Uhr. Bitte vereinbart trotzdem einen Termin, da ja immer mal was dazwischen kommen kann. Einfach anrufen unter 02651/76016. Wo?: D 56727 Mayen, Hinter Burg 17
Aktuelles:


Posts mit dem Label Gaby werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Gaby werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 20. September 2019

Augenfutter...

r euch Quiltverrückte


Nachdem ich euch ja schon am Montag Appetit gemacht habe, kommen nun, wie versprochen einige,weitere Fotos von unserer Ausstellung.
Ich hoffe, sie gefallen euch und vielleicht ist ja die ein oder Anregung für euch dabei.



 Auf diesem Bild seht ihr fast alle Quilterinnen, die bei der Ausstellung im Schmetterlingspark in Bendorf-Sayn ausstellen, gemeinsam im Foto mit der Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein, der Staatsministerin Ulrike Höfken (als Schirmherrin der Ausstellung) und Marianne Balmert von der Patchworkgilde (als Gastrednerin).

Die Ausstellung im Schmetterlingsgarten in Bendorf-Sayn zeigt die Vielfalt des Quiltens in ganz besonderer Form.



Neben einem handgenähten Quilt mit applizierten Schmetterlingen, den die Fürstin vor ca. 30 Jahren von ihrem Bruder von einem Garage salein den USA mitgebracht bekam und der datiert ist auf 1933 hängt zum Beispiel dieser hier von Birgit, 



der erst in der letzten Woche beim Treffen derQuiltmädels fertiggestellt wurde.


Regine

Es gibt selbst entworfene Teile, wie dieses von Regine, welche, die nach Anleitungen gemacht wurden, von Hand genähtes, von Hand gequiltetes, aus selbstgefärbten Stoffen gearbeitetes und unzählige Schmetterlinge in wirklich allen erdenklichen Variationen. 






Hier z.B. sind die10 Disteln der Mayener Quiltmädels und von Beate Keßler, die uns beim Freihandquiltkurs bei der Nana vor mehreren Jahren dazu inspiriert hat, zu sehen. 

Fast alle Exponate wurden auch mit Schmetterlingen verziert. 
Gaby und Helmi






Die Schmetterlinge: Alle Variationen sind zu finden. Applizierte, gepatchte....Es gibt welche aus Brokatstoffen, aus Chiffon, mit Perlen oder Paletten bestickt, mit Stickmaschinen hergestellte, von Hand genähte, selbst gefärbte, in Origamitechnik gefaltete und glaubt mir, ich bin schon ein wenig stolz auf das, was wir da alle gemeinsam gezaubert haben. 




Gaby









                                                                                                







Es gibt riesengroße und winzig kleine Teile zu bestaunen. 




Vom Doppelbettquilt, Wandbehang in diversen Größen, Tischläufer, Kuschelquilt, der sogar besessenwerden darf...




....bis zu Kleinteilen, wie Mäppchen, Täschchen, Nadelkissen, Grußkarten und vieles mehr, die in Vitrinen ausgestellt sind.

Ich hoffe ich konnte nun soviel Neugier verbreiten, dass ihr euch alle auf die Socken macht und euch diese Ausstellung nicht entgehen lasst.

Wir freuen und über jeden Besucher und natürlich vor allem auch über Gästebucheinträge oder Kommentare hier auf dem Blog oder bei Facebook.

Hier noch mal die wichtigsten Infos zu deutsch Keyfacts“ für euch zusammengefasst.


Die Öffnungszeiten sind:

September 9:00 - 18:00 Uhr

Oktober 10:00 - 17:00 Uhr

November 10:00 - 16:00 Uhr

Der Eintritt zur Quiltausstellung ist frei.






Ein Besuch des Schmetterlingsgarten ist natürlich auch sehr gut damit kombinierbar und unbedingt empfehlenswert, vor allem auch für Fotografen.

Es gibt einen gut sortieren Souvenirshop, eine winzige Cafeteriaund vor dem Haus ist auch ein großer Spielplatz, wo man Männer und Kinder „parken“ kann.




Bis bald,
vielleicht trifft Frau sich ja
Eure Gaby

Montag, 16. September 2019

Es ist so weit.......



Die erste Ausstellung, an der die Mayener Quiltmädels teilnehmen, wurde am Samstag mit einer Vernissage im Pavillon des Schmetterlingsgartens in Bendorf-Sayn feierlich eröffnet.

Hier ein kleiner Bericht dazu:
Fürstin und Fürst zu Sayn-Wittgenstein luden ein. Frau Staatsministerin Ulrike Höfken ist Schirmherrin der Ausstellung und nahm ebenso wie die stellvertretende Gildepräsidenten Marianne Balmert an der Veranstaltung teil und beide sprachen zu den geladenen Gästen.
Marianne z.B. gab dem Publikum, das nicht vom Fach war, eine kleine Einführung und erklärte was Patchwork, Quilts usw. bedeutet.

Unter den Anwesenden war auch Heike Boomgaarden, die Pflanzendoktorin, bekannt aus TV und Radio nebst Gatten und viele örtlich bekannte Persönlichkeiten, wie das so ist, bei Vernissagen.

Die Fürstin selbst, der Naturschutz schon immer sehr viel bedeutete, sich auch schon dafür einsetzte, als es noch nicht „modern“ war und die 2003 eine Stiftung gegründet hat, mit dem Namen „Filippas Engel“ (http://www.filippas-engel.denach ihrer verstorbenen Tochter, sprach sehr eindrucksvoll. 

Sie lud dazu ein, einige der zum Verkauf stehenden Quilts zu erwerben und eben diese Stiftung mit dem Erlös zu unterstützen. Einmal im Jahr vergibt die Stiftung den Preis Filippas Engelan junge Menschen, die sich auf außergewöhnliche Weise für soziale, ökologische oder kulturelle Belange eingesetzt haben.

Es war ein toller, beeindruckender, zwangloser Spätsommernachmittag und es wurde viel gefachsimpelt, sich über ein Wiedersehen gefreut und geplaudert.

Nach dem ‚offiziellen‘ Programm mit Ansprachen, die sehr bemerkenswert waren, wurde zum Verweilen und zum kleinen Umtrunk mit Saft und selbstgepflückten Trauben aus dem Schlossgarten, sowie Käse aus der Region und Brötchen eingeladen.




Wir waren mit mehreren Quiltmädels, auch in Begleitung angereist und auch ‚unsere‘ Regine, die vor mehreren Jahren leider von hier fort gezogen ist, aber immer eins unserer kreativsten Mädels war, hat sich mit ihrem Mann und einem befreundeten Pärchen auf die weite Reise aus der Nähe von Frankfurt gemacht. Auch sie stellte mehrere ihrer Kunstwerke aus. Das hat uns alle natürlich sehr gefreut.

Unser Hauptprojekt der Mayener Quiltmädels waren ja die Distelquilts. Und seit Samstag wissen wir auch, dass die Distel die Staude des Jahres 2019 ist, passender gehts ja kaum. 
Ihr habt sie ja z.T. schon im letzten Post bewundern können. Wir haben jede einen dieser Quilts gemacht und sie bilden an der Stirnseite des Pavillons auch den „Haupt-Eyecatcher“ wie der Lateiner sagt. Sie sind im Hintergrund des Rednerpults zu sehen. Dort sieht man wunderschön wie unterschiedlich jede von uns dieses Muster von Beatrix Laufens "interpretiert" hat.

Vorlagen, Ideen und Anleitungen, die uns überall begegnen setzten wir für diese Ausstellung mit unserer Kreativität um.

Anita und Birgit haben mit Unterstützung einen super Job beim Anordnen der Quilts und der Dekoration geleistet. Einfach klasse, vielen Dank dafür.

Überhaupt fanden wir, dass alles "cremig" ablief, Hand in Hand und jeder hat nach Kraft und Möglichkeit geholfen.


Hier nun die „Facts“ für Interessierte:

Ab jetzt werden bis zum 1. Dezember im Garten der Schmetterlinge die Quilts von 19 Quilterinnen, aus vier Quiltgruppen (den Mayener Quiltmädels, den Schabauquiltern, den Schängelquiltern, den Schwedenhausquiltern) sowie „Einzelkämpferinnen“ vorwiegend aus unserer Region (Mayen und Koblenz) ausgestellt.

Titel der Ausstellung Augenblicke - eingefangen in facettenreichen Quiltsund glaubt es mir, es erwartet einen ein Feuerwerk von Farben, Ideen, Kreativität und Können. Es gibt mehr als 35 vorwiegend Wandbehänge in diversen Größen und unzählige kleinere Exponate zu bestaunen.



Die Öffnungszeiten sind:

September 9:00 - 18:00 Uhr

Oktober 10:00 - 17:00 Uhr

November 10:00 - 16:00 Uhr

Der Eintritt zur Quiltausstellung ist frei.

Ein Besuch des Schmetterlingsgarten ist natürlich auch sehr gut damit kombinierbar und unbedingt empfehlenswert, vor allem auch für Fotografen.

Es gibt einen gut sortieren Souvenirshop, eine winzige „Cafeteria“ und vor dem Haus ist auch ein großer Spielplatz, wo man Männer und Kinder „parken“ kann.

Wir, die Ausstellerinnen würden uns über regen Besuch und auch ausgiebige Nutzung des Gästebuches freuen.




Die Adresse lautet:

Schloss-Straße 100, 56170 Bendorf-Sayn, Rheinland-Pfalz, Germany

Der nächstgelegene Parkplatz ist der unmittelbar neben dem Lokal Sayner Scheune.
Hier die Adresse: Koblenz-Olper-Straße 164, 56170 Bendorf


Ich hoffe, ich konnte euch „Appetit“ machen und einige, die unserem Blog folgen, finden den Weg dorthin. Es sind ja immerhin 2,5 Monate Zeit und wie heißt es: wenn man etwas möchte, findet man einen Weg, wenn nicht, dann findet man eine Ausrede.

Es werden noch weiter Fotos folgen, sobald alles datenschutztechnische geklärt ist.

Bis bald bei den Schmetterlingen

eure Gaby

Mittwoch, 14. August 2019

Blogiläum!!!!!!!!

Tadaaaa!!!!!
Was schätzt Ihr Lieben denn, wie alt unser Blog heute wird????

Ja, wir haben schon wieder Geburtstag, oder besser Blogiläum!!!!!

Es ist unglaublich, aber heute vor

8 Jahren
wurde der Blog gestartet, d.h. wir gehen bereits ins neunte Jahr.
Ich kann mich noch gut erinnern, als Eva mich anrief und mich fragte, 
ob ich Ahnung von so was habe.....
Ich? Und Blog? Nööö!

Wir haben uns dann gemeinsam auf den Weg gemacht und ausprobiert,
getestet, verworfen, für gut befunden und sind nun damit schon sooo lange
unterwegs.

Ist das nicht der Wahnsinn???
Ich, Gaby, hab mal eine Wortwolke erstellt und seht ihr,
was am wichtigsten ist,
bzw. wovon unser Blog lebt...?????

Ja, es sind eure Kommentare und natürlich eure Besuche.

Mittlerweile haben wir über 350.000 Klicks aus aller Welt.

Ich bin immer wieder begeistert, wenn ich die Statistik ansehe und 
freue mich über jeden von euch, der uns besucht.

Wir haben Seitenaufrufe von überall her.
Als zweithäufigste, nach Deutschland sind tatsächlich die Interessenten aus
den USA, dann kommt Osteuropa und
dann erst deutschsprachiges Ausland sprich Österreich und Schweiz.

Es gab schon Monate mit weit mehr als 6000 Klicks, was ich für einen solchen
"Spartenblock" schon enorm finde

Auch das wir fast 100 Follower haben find ich toll.

Offensichtlich gibt es genug "Quilt-Verrückte",
die Spaß haben, an dem was wir tun.


Also nochmal ein herzliches Dankeschön an euch alle,
dass ihr uns so viel Interesse entgegenbringt
und uns durch euer "feedback" also eure Kommentare zeigt,
dass wir den Blog nicht nur für uns machen
undvielleicht das ein oder andere mal Inspiration für euch sein können,
euch "anfixen", neugierig machen aber auch mutig,
mal was auszuprobieren, was ihr bei uns gefunden habt....

Wir freuen uns auf die kommenden Jahre mit Euch,
denn nur durch euch lebt der Blog.

Liebe Grüße

Eva und Gaby

Donnerstag, 15. März 2018

Betreutes Nähen….

  …ja so will ich es mal nennen und ja ich bin es nach langer Zeit noch einmal, die Gaby.


Wie ich euch zu Beginn des Jahres mitgeteilt habe, komme ich im Moment zu nix, mir läuft die Zeit davon, alles andere macht sich irgendwie wichtiger als mein Hobby und auch die Quiltmädels haben nicht nur krankheitsbedingt momentan Terminprobleme. 

Also hatten Eva und ich heute ein Tete-a-tete unter uns  Blog-Muttis und der eigentlich schon lange geplante Frühlingstischläufer war auf der Agenda. Ursprünglich wollten wir den alle zusammen machen, da der reguläre Termin aber mehrfach ausfiel hatten sowohl Eva (den Prototyp habt ihr ja in einem diesem Posts schon gesehen), Helmi und Rita schon einen angefertigt. 

Lediglich Lydia und ich waren noch hinten dran und fanden das sehr schade, dass wir nicht gemeinsam daran arbeiteten. 




Ich kam zwar mit Stoff ausgestattet aber eher unmotiviert an, weil eben auch Lydia fehlte aber Eva überredete mich dann doch anzufangen, da sie selbst auch noch mal dieses Muster umsetzen wollte. 

Nun bin ich natürlich in der Pflicht auch mit Lydia ein betreutes Nähen stattfinden zu lassen... Diesmal bin ich dann der Betreuer... eben der mit der Erfahrung bei diesem Teil.

Nach verschiedenen Plänen, da mir der Originalläufer zu schmal für meinen Tisch gewesen wäre hab ich mich dran gegeben und es ging dann doch gut von der Hand. Ich hab ein Charmpack (Technicolor by Emilie Herrick) verwandt,  dass ich damals vor vielen Jahren bei der exzessiven Quilt-Tour mit meiner Tochter in Kalifornien gewonnen hatte. Somit ist das auch mal benutzt, obwohl es eigentlich nicht so wirklich meine Art von Stoff ist, eben sehr modern.


Es gab, da wir uns lange nicht gesehen hatten auch viel auszutauschen und die Zeit flog nur so dahin. 

ABER wir haben was geschafft., und das war gut so. Ich machte mein breiteres und längeres Exemplar, was wir gemeinsam austüfteln mussten und was sich nicht ganz einfach gestaltete. Da ich unbedingt das Charmpack benutzen wollte kam also ein Zuschneiden von größeren Quadraten nicht in Frage. Also mussten wir kreativ werden. 
Eva arbeitete das Teil in der Originalbreite aber eben auch länger.

Ich bin froh, dass ich die Chance genutzt habe und tatsächlich damit angefangen habe. Es bleibt noch die einzelnen Blöcke zu verbinden und dann natürlich das Quilting, was mir momentan durch meine Rücken- und Armprobleme ziemlich schwer fällt. 

Ihr dürft also gespannt sein. Seit langem hab ich wirklich nochmal etwas begonnen. Seit dem Schattenquilt, den ich auf Grund meiner schmerzenden Schultern, des Nackens und der Arme bisher nicht fertig stellen konnte,  war das das erste Projekt und das ist - wie ‚BAP’ die Kölsch Kultband vor vielen Jahren sang - „verdamp lang her“….. 

Vielleicht war das jetzt wieder der Beginn und ich krieg die Kurve noch mal.

Ich wünsch Euch allen ein schönes Wochenende und hoffe, dass ich jetzt öfter mal wieder etwas posten kann.


Bis bald
Eure Gaby 

Dann schreibe ich Euch auch noch eine Kleinigkeit dazu.
Für meine Begriffe haben wir heute ziemlich viel genäht und es war echt ein gelungener Nachmittag.  Es war ja ein Minitreffen, aber in letzter Zeit ist einfach der Wurm drin, vielleicht dann wieder nächsten Monat, alle versammelt.
Meinen Läufer, also die Einzelteile, möchte ich hier auch noch anhängen. Ich wollte unbedingt aus den neuen Alison Glass Stoffen, die ich in meinem Shop habe, etwas nähen und entschied mich sie für diesen zweiten Läufer zu nehmen. 


Der  Läufer im Vordergrund ist meiner. Die Anleitung für die Läufer ist von hier.
Auf dem Bild sind die Blöcke nur nebeneinander gelegt, nicht zusammengenäht.
Das ist aber jetzt kein Problem mehr, es ist ja wieder Winter gemeldet, da findet sich in den nächsten Tagen bestimmt etwas Zeit.
Und damit auch von mir ein schönes Wochenende
Eva

Dienstag, 26. Dezember 2017

Geschenkt bekommen...




... hab ich diese wunderschönen Bäume von meiner Freundin Simone. 
Ich hatte euch ja an Heilig Abend versprochen, zu zeigen, 
was sich hinter der diesjährigen Grußkarte versteckt.
Simone hat die Bäume in einer Koproduktion mit ihrem Freund gemacht 
und mir zu Weihnachten geschenkt. 
Ich find sie äußerst hübsch,  also nicht unbedingt sooo weihnachtlich 
und deshalb auch länger "nutzbar". 
Einer Anleitung glaub ich bedürfen die nicht.
Sie haben mich dann zu der Karte aus dem letzten Post, 
die auch gleichzeitig meine Grußkarte für dieses Jahr 
für die emails und auch bei Facebook sein wird inspiriert.
(Ja, es gibt auch eine englische Version für unsere Freunde und die Familie in USA).

Leider kam ich aus persönlichen Gründen - weil in meinem Leben zur Zeit einfach sehr viel passiert -in diesem Jahr nicht so oft wie sonst dazu, Posts zu schreiben oder mich am "Blog-Leben" zu beteiligen, geschweige denn zu Nähen und zu Quilten, und bitte daher um Euer Verständnis und Nachsicht. 

Ich hoffe auf ein ruhigeres 2018 und darauf, dass ich Eva beim Bloggen wieder mehr unterstützen und euch mit Posts versorgen kann. 
Ich versuche mein Bestes.
Liebe Grüße
Gaby

Sonntag, 24. Dezember 2017

Wir beide...





Wir wünschen Euch allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein ebensolches Neues Jahr. 

Wir möchten uns bedanken für Eure Treue, euer Interesse und euer Mitwirken durch die vielen netten Kommentare. 
Auf das neue Jahr freuen wir uns und hoffen auf viel Inspiration und Kreativität.

In diesem Sinne 
ein schönes Fest


Eva und Gaby 




ps: Im nächsten Post zeig ich euch das Originalfoto aus dem diese Grußkarte entstanden ist. 
Ihr dürft gespannt sein.

Dienstag, 27. Dezember 2016

200.000!!!! Waaahnsinn!!!


Jetzt haben wir doch tatsächlich heimlich still und leise in diesem Jahr noch die 200.000 er Marke
geknackt und es gar nicht gefeiert!!!

Aber Frau kann ja nicht alles feiern... Weihnachten, Blogjubiläum, Silvester.....

Trotzdem;
Vielen lieben Dank an Euch von uns beiden, Eva und Gaby, an alle Besucher, ob sie ab und an mal reinschneien, oder regelmäßig bei uns zu Gast sind. Ihr seid so klasse!!!
Sicher hat auch dieser Artikel in der Patchwork und Quilting - Zeitschrift im Oktober das Interesse oder die Neugier bei der Einen oder der Anderen geweckt.Vielleicht ist von denen ja jemand zum ständigen Gast mutiert. Wir heißen jeden gerne herzlich willkommen.
Schaut Euch um und fühlt Euch wohl. Wir freuen uns über Eure Treue und hoffen, dass wir Euch noch viele schöne Posts zeigen können.
Auch über Kommentare, Anregungen, Tips, freuen wir uns sehr, also scheut Euch nicht mal was zu unsrern Posts zu schreiben.



Also irgendwie kommen wir hier aus dem Feiern gar nicht mehr raus!

A propos Feiern...unser Sohn, der in einer Behinderteneinrichtung arbeitet und bald auch in eine betreute Wohngruppe umziehen wird (ja... die Mama vergrößert dann ihre Nähhöhle und annektiert das Fernsehzimmer des Sohnemanns), hat zu Weihnachten sein erstes Handy bekommen und da fehlte noch die passende Tasche..., die ich dann gestern maßangefertigt habe, da er ein behindertengerechtes 'Outdoorhandy' bekam für die es keine Taschen zu kaufen gibt.







Sie sollte möglichst einfach zu handlen, zweckmäßig, robust und natürlich in den 'richtigen' Vereinsfarben sein.











Ich hab mir im Netz verschiedene Möglichkeiten angesehen und ich denk für den ersten Versuch mit Filz, ist sie mir ganz gut gelungen.

Sie hat ein Rückholband, eine Öse für einen Karabiner oder eine Schlaufe, eine Schlaufe um am Gürtel angebracht zu werden, die Vereinsembleme durch eine Borte vom Stoffmarkt und einen gestickten Namen.

Was braucht der 'Mann' mehr.
Andreas ist begeistert und dann bin ich es auch.
Vor allem liebt er von klein an schon immer Dinge, die kein anderer hat, also Unikate... und somit hat die gute Mutti mal wieder alles richtig gemacht



Liebe Grüße und eine gute Zeit
Eure Gaby

Donnerstag, 22. Dezember 2016

HKLMT ?????

Was hat sie denn nun schon wieder gemacht???
Das fragt Ihr Euch sicherlich, nicht war?

In unserem Bibel-Hauskreis haben wir Liedermappen, aus denen wir von Zeit zu Zeit singen. Es sind DinA 4 Ringordner, die schmalen und davon etliche. Diese aufzubewahren war immer ein Problem, da sämtliche Taschen und Tüten durch die scharfen Ecken der Ordner und deren Gewicht über kurz oder lang ausgerissen sind.

Vor buchstäblich Monaten hab ich mir vorgenommen unseren Hauskreisleitern ein adäquates Behältnis zu erschaffen...

Aber von wegen gesagt, getan...

Erstmal war ich ewig auf der Suche nach dem geeigneten Stoff, der ja haltbarer sein sollte als Patchworkstoff und das gestaltete sich schwierig.
Dann hatte ich diesen und die Maße der erforderlichen Tasche hatte ich mir "heimlich" besorgt, da es eine Überverraschung werden sollte. (Das ist eine Wortschöpfung unserer Tochter, als sie klein war).
Und nun, da ich alles beisammen hatte, fehlte mir die Zeit, da mein Leben, sagen wir mal, etwas kompliziert wurde.

Nun stand dann völlig überraschend Weihnachten vor der Tür und ich wollte mich drangeben....
Aber wo war der Stoff abgeblieben? Da ich meine Nähhöhle nur noch selten betreten konnte in der letzten Zeit, hatte ich alles einfach nur dort abgelegt. Ich suuuchte natürlich die Tüte vom Stoffmarkt und fand sie nirgends...
Ende vom Lied: Falsche Suche.. der Stoff lag auf dem Tisch, nur etwas anderes darauf und so konnte ich ihn erst sehr spät finden.

Das war vorgestern Abend...

Gestern endlich konnte ich dann anfangen, nachdem ich mir beim bösen, bösen Pinterest eine bebilderte, wenn auch sonst unbeschriebene Anregung für solche rechteckigen Taschen mit Boden ausgesucht hatte.
Diese hatte zwar noch einige "Features" die ich nicht benötigte aber da sind wir ja flexibel.







Das ganze hab ich dann nicht auf 'meine'  Maße, nö auf die erforderlichen Maße der Tasche abgeändert und anstatt eine Probe aus nem Bettuch zu machen, hab ich gleich den Stoff fürs Futter rausgesucht und das Innenleben zuerst gemacht.
Für den Boden hatte ich dort, wo es "all die" schönen Sachen gibt 4 dünne "Schneidunterlagen" gekauft, die ich gestapelt habe und mit einer Hülle versehen. Diese ist abnehmbar und mit Klettverschluss so dass Frau diese zur Not auch abnehmen und waschen kann.

Nachdem ich dann dieses Probeteil mehreren großen Ordnern "anprobiert habe" hab ich mich an die Außenhülle gegeben.
Den Außenstoff, so ein "gobelinartiger" Bezugsstoff hab ich auf "Soft and Stable" dieses kaschierte, Schaumstoffzeugs, das auch noch aufbügelbar ist gelegt, gebügelt und stellenweise augesteppt um das Motiv plastischer erscheinen zu lassen und das Verrutschen zu vermeiden, denn dieser Stoff ist so dick, dass er nicht wirklich auf dem Teil kleben wollte..

Allerdings hat die Tasche dadurch den Vorteil, dass man sie einfacher ein- oder ausräumen kann. Sie steht halt...

Und damit sie flexibel ist, was die Größe anlangt, hab ich seitlich solche messingfarbenen Magnetknöpfe angebracht, mit der man die Tasche eben erweitern kann.

Alles in allem hab ich mich daran wieder einmal selbst verwirklicht und die benötigte Zeit wie so häufig komplett unterschätzt, denn alleine die Henkel haben mich ziemlich viele Nerven und Zeit gekostet, was unter anderem aber an dem Stoff lag. Mit Stylefix hab ich ihn umgebugt, aber dann streikt ja bekanntermaßen irgendwann die Maschine, da die Nadel zu kleben beginnt, usw.... Einen Nadelbruch hatte ich zu beklagen, aber ansonsten liefs... z.T. rückwärts und bergab, aber es lief... Gegen Mitternacht war ich dann endlich fertig.

Das Ergebnis allerdings gefällt mir und vor allem den Beschenkten, die sie heute schon in Empfang nehmen durften sehr gut und ich hoffe, sie wird auch treue Dienste tun.

Hier also meine: HKLMT - Hauskreisliedermappentasche...


.. ich hoffe, sie gefällt Euch auch...
Ich wünsch eine schöne Zeit... 
Bis bald mal wieder
Eure Gaby



Freitag, 30. September 2016

Achtung Bilderflut und Farbflash

Endlich  hab ich es geschafft und dieses "ungeliebte" Teil fotografiert.

Und zwar diesmal im Freien und ich denk, nun kann man ziemlich gut erkennen, wie es aussieht.

Ich hab es "Bargello-Leftover" getauft.
Denn er ist wirklich aus den Resten meine Bargellos entstanden.


Da er ja riiiiiesig lang ist, konnte ich ihn nicht einfach zum Fotografieren 
in den Baum hängen, wie ich das sonst schon mal tue und 
hab mir extra vor längerer Zeit solch ein Fotografendingsbums 
(offiziell heisst das wohl "Hintergrundsystem)  beim großen Fluss bestellt, 
als sie wieder einmal eine Sonderaktion hatten und ich richtig Geld sparen konnte. 

Nun bin ich ziemlich unabhängig von meinen Bäumen und kann jegliche Art von Quilts daran aufhängen (vorausgesetzt ich denke daran die Tunnel groß genug zu machen)
 und Fotos machen wo ich will. 



Es war etwas knifflig mit dem ersten Aufbau aber dann war das eine feine Sache. 
Leider hab ich mir einen windigen Tag ausgesucht, um Fotos zu machen 
und deshalb hab ich das Teil, mangels Assistent,  mehr als einmal wieder aufgestellt. 


Aber ich finde es hat sich gelohnt! 
Die Farben leuchten in der Sonne 
und das "totquilten" wie wir es bei der lieben Nana gelernt haben,
 hab ich versucht umzusetzen. 
Wobei das auf Schwarz definitiv nicht mein Hobby werden wird. 


Ich denke, obwohl ich ihn ja zwischendurch wirklich nicht mehr gern hatte...
werde ich ihn doch behalten und vielleicht sogar irgendwann mögen.


Das Hauptproblem bestand darin, dass ich nicht wusste, 
wie ich ihn Quilten sollte und da hab ich mich echt lange gequält.
Leider ist mir beim Spulen des Monofils auch noch 
meine Spulvorrichtung "kaputtgefreckt" und
ich musste meine Nähma zur Reparatur geben.



Damit hat sich der Quilt nicht wirklich beliebter gemacht, 
obwohl der Fehler ja vor der Maschine saß und nicht darunter lag.


Nun bin ich froh, dass ich ihn doch nicht ignoriert habe, sondern fertiggestellt.


Die Rückseite sieht irgendwie auch ganz nett aus mit den Millionen von Nähten 


Hier noch mal ein Detail der Mitte



... und  eine Übersicht.




Wünsch Euch eine gute Zeit
Eure Gaby

ps.: habt ihr schon das neue Foto von Eva und mir oben rechts gesehen...
Wir dachten, wir sehn sooo viel anders aus als auf dem alten, da muss mal was neues her....