Ihr könnt mich gerne in meinem Lädchen besuchen kommen. Regelmäßig Dienstags von 14 - 18Uhr und Donnerstags von 9-13Uhr. Bitte vereinbart trotzdem einen Termin, da ja immer mal was dazwischen kommen kann. Einfach anrufen unter 02651/76016. Wo?: D 56727 Mayen, Hinter Burg 17
Aktuelles:


Posts mit dem Label Quilten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Quilten werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 22. Juni 2018

Ein winziger Blick

Ich gönne Euch heute einen ganz kleinen Blick auf meine derzeitige Arbeit.
Ich schrieb ja schon in den letzten Posts, zur Zeit wird gequiltet. Da ich ein wenig Rücksicht auf meine Schulter nehme, geht es nicht so ganz schnell voran, aber trotz allem, es wird bald fertig sein.
In der Zwischenzeit zeige ich ein paar Ausschnitte des Quilts, den ich quilte, es ist der Bernina Triangle Quilt.
Viele Bilder gibt es  hier bei Instagram zu sehen.
Ich habe jeweils drei, oder vier reihen zusammen genäht und die quilte ich jetzt, als "Quilt as you go". Das geht sehr gut. ist nicht so anstrengend, nur bin ich mal gespannt wie das Zusammennähen funktionieren wird.  Ich mache mir Probeblöcke, bevor ich es am Original versuche und eventuell dann zu viel abschneide.
Viel Arbeit ist es sich zu überlegen welches Muster gequiltet werden soll. Ich Zeichne mir die Muster auch mehr, oder weniger in den Dreiecken vor.
Hier nur ein paar Ausschnitte vom Quilting, zum Teil auch noch mit den gezeichneten Linien.




Ich habe nicht mehr viel zu quilten, dann muss ich die Stücke zusammennähen, dann kommt das Binding, da überlege ich auch noch wie und fertig:-))))
 Ich denke es ist noch eine Woche und wisst Ihr was, dann kommt wieder ein UFO an die Reihe.
Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende
Eva

Mittwoch, 16. August 2017

Distelquilt

Er ist fertig und ich bin sehr froh. Es war nämlich ziemlich viel Arbeit, auch das Quilting hat einige Stunden in Anspruch genommen. Dann habe ich festgestellt, so lange kann ich da nicht dran bleiben, es geht mir zu sehr in den Nacken und vor allem, ich sehe danach nicht mehr gut:-))) Die Augen schauen so angestrengt immer auf einen Punkt und danach müssen sie sich wieder "sammeln". Ich habe dann eben immer nur eine, oder anderthalb Stunden am Stück gequiltet, geht ja auch.
Der Quilt war in der Sommerausgabe 2013 "Patchwork Quilts & Applizieren" von Burda.
Den Quilt habe ich im Auftrag gemacht und morgen wird er abgeholt.
Ich hoffe er gefällt, wenn nicht, ist er uns, mein Mann fand den zur Abwechslung mal sehr schön.

Aber gut des Geredes, Ihr wollt ja Bilder sehen, hier sind sie









Ich denke den mache ich nochmals, aber dann ein wenig anders in den Farben. Morgen bekomme ich neue Batiks gezeigt, vielleicht ist etwas dabei:-)))))
Eva

Samstag, 18. Februar 2017

Meine Erfahrungen zum freien Maschinenquilten

In der letzten Woche habe ich richtig viel an meiner Maschine geschraubt, probiert, dann gelesen und es hat einfach nicht geklappt.
Wer meinen Blog verfolgt, der hat bestimmt mitbekommen als ich mir vor fast 2 Jahren eine neue Nähmaschine zugelegt habe. Meine alte Maschine hat wirklich ihren Dienst geleistet gehabt und sie nähte eben nicht mehr so schön, wie ich es gerne gehabt hätte.
 Ich habe mich dann nach einigen Recherchen für die Juki HZL F600 Exceed Quilt & Pro Special entschieden. Es war fast keine Umstellung zu meiner Brother vom Einfädeln und.....
Wichtig war mir auch das freie Maschinenquilten und das hat auch gut funktioniert. Die Maschine hat einen recht großen Durchlass und einen Anschiebetisch. 

Geklappt hat alles recht gut bis Mitte Januar, da wollte ich wieder an meinem Tula Pink weiter quilten und ich bin fast verzweifelt. Es klappte aber auch gar nichts. Ich schob es dann auf die Temperaturen, da war es ja so kalt und ich gebe zu in meinem Arbeitszimmer ist es nicht immer bullig warm. Also bin ich dann in den Urlaub gefahren und wollte der Maschine mal eine Pause gönnen.
Nachdem ich wieder zurück war, natürlich zügig an die Maschine. Es war nicht besser!!!!! Nachdem ich dann unzählige male eine neue Nadel, neu eingefädelt, Maschine geputzt, Fäden gewechselt und keine Ahnung was alles noch, hätte ich bald in die Maschine gebissen:-)))))). Es klappte nicht. Es wurden beim Quilten Stiche ausgelassen. Gerissen ist der Faden nicht. Dann bemühte ich auch noch das Internet, aber da kam auch keine Hilfe, nur die üblichen Ratschläge, die man eigentlich schon gehört hat und die man weiß.

Ich kann nicht sagen wie ich darauf kam, aber mein Quiltfuß hat eine Feder und ich probierte mal den Druck einfach mit dem Finger beim Quilten zu erhöhen. Ich staunte nicht schlecht, es ging wesentlich besser. Dann sah ich mir mal den Fuß etwas genauer an, er hat eine Schraube, damit kann der Druck auf das Quiltgut erhöht werden. Machte ich und es klappt und wie!!!!!!!!

Das ist der Quiltfuß, das Bild fand ich im Netz. Unten auf dem Bild sieht man ganz deutlich die Schraube mit der der Druck verändert werden kann. 
Das ist mein Quiltfuß
Ich habe dann auch gleich eine Kombination von zwei veschiedenen Garnen probiert. Also oben 40er, in der Spule 50er. Auch überhaupt kein Problem.
Der Tula Pink ist fertig gequiltet ( jetzt ging es wirklich super von der Hand und hat sehr viel Freude gemacht) und ich denke, nächste Woche kann ich den dann zeigen. Ich habe ja Quilt as you go gemacht, die Teile müssen also noch zusammen genäht werden.

Weshalb ich mich jetzt so über das Freihandquilten mit einer haushalstüblichen Nähmaschine ausgelassen habe ist einfach, weil dieses Problem, welches ich beschreibe, viele haben und ich wollte nur noch einen Hinweis, oder Tip geben, mit dem es eventuell behoben werden kann.
Hat man ein dickes Vlies, oder dicke Stoffe, dann müsste die Schraube wieder gelockert werden, weil dann kein Schieben des Quilts möglich ist. Also spielt der Druck des Füßchens wohl auch eine Rolle, nicht nur Fadenspannung, Faden, Spannung der Spulenkapsel ect.

Ich wünsche Euch ein fröhliches Quilten:-))))
Eva

Mittwoch, 15. Juni 2016

Probenähen

Ja, mich gibt es noch:-)))))))
In den letzten Tagen habe ich mich mit einem Block beschäftigt den ich probenähen soll.
Irgendwann las ich bei Nana es werden Leute zum Probenähen gesucht.
Na, ja und da ich ja gar nichts zu tun habe, musste ich mich natürlich melden.
Es ist bei Bianca von Eingebrannt.de.
Bianca entwirft Schablonen / Lineale nach denen dann Blöcke genäht werden. Sie sind aus Acryl und so dick wie das normale Lineal und genau so zu gebrauchen.

Es dauerte nicht lange da kam auch schon eine Anfrage ob ich in dieser Runde mit machen könnte.
Abgabe ist Ende Juni und das geht dann bei mir ganz gut, es bleibt allerdings der 365 Tage Challenge liegen, aber man muss eben Prioritäten setzen. Den kann ich immer noch weiter nähen.

Also kam dann die besagte Schablone und es war genau was ich die ganze Zeit schon mal machen wollte, Rundungen. 
Zuerst überlegte ich mir, wie die Farben verteilt werden. Da ich kein EQ7 habe, musste es von Hand passieren. Das war aber auch kein Problem, musste noch nicht mal ausmalen, ich konnte mir das ganz gut vorstellen.
Da habe ich dann mal los gelegt. Stoffe sollten von Kaffe Fassett sein und der Hintergrund in weiß.
Für den weißen wählte ich einen ganz tollen von Moda.
Es waren ja nicht meine ersten Rundungen, der NYB hatte ja davon genug, aber ich musste erst mal wirklich ausprobieren wie es am besten geht und zwei Blöcke sind dann auch in der Tonne gelandet.


Es gibt ja viele verschiedene Möglichkeiten Rundungen zu nähen und für mich war es dann mit den Nadeln die beste. Zuerst habe ich die Nadeln so gesteckt, wie ich das immer tue ( siehe Foto unten) , aber dann las ich irgendwo es ist besser mit der Spitze zum Stoff. Das war am Anfang etwas mühsam, weil ungewohnt, aber es ist tatsächlich besser.

Also so

Erst die Mitte von beiden Teilen finden  und dann die Enden feststecken. Manche nähen dann los, das klappt bei mir nicht so gut, ich brauche dazwischen auch Nadeln




Diese innere Rundung ist auch das Schwierige, die zweite ist wesentlich größer und näht sich viel, viel besser. Aber wie bei vielem, Übung macht den Meister.
Es wurde dann auch von Block zu Block besser.

Ich habe einen Tischläufer genäht, der ist noch nicht gequiltet, aber das Kissen ist es, nur noch kein Bild von dem Fertigen.

Hier noch ohne Quilting

Mitte und in einem weißen Segment gequiltet

Ausschnitt mit Ei, wie mein Mann sagt:-))))

Kissenplatte ist fertig

Nahansicht

Ich versuche in den nächsten Tagen auch den Läufer fertig zu machen und dann zeige ich alles  zusammen.
Dann mache ich mich morgen an das Quilting des Läufers und danach wartet noch die Wonky Monatsaufgabe:-))))))
Grüße Eva

Samstag, 19. Dezember 2015

Sternläufer ist gequiltet

Den Rand habe ich noch nicht dran, aber gequiltet ist er.
Wenn man mal dran ist, kann man nicht mehr aufhören:-)))) und da habe ich
in jeder freien Minute weiter gemacht. 
Heute morgen war es etwas heller, es kam sogar ein wenig die Sonne raus
und da habe gleich ein paar Bilder gemacht.
Der Abschlußrand fehlt noch, den habe ich heute Nachmittag angenäht, jetzt muss ich nur noch auf der Rückseite von Hand fertigstellen.



Dieses dichte Quilten ist ganz toll für Läufer und Wandbehänge, aber für eine Decke möchte ich es nicht haben.
Es ist viel Arbeit und wird einfach zu steif.









Habe jeden Stern anders gequiltet











Brauchte ein wenig Geduld bis die Nähmaschine eingestellt war, aber dann ging es wie am Schnürchen.
Mit den neuen Handschuhen von 
Nana war das auch ein leichtes.

Mein Mann meinte, das sieht ja richtig gefährlich aus, mit den Handschuhen. Weiß zwar nicht was da so gefährlich sein soll, aber wenn er meint:-))))
 





Morgen nähe ich den Rand fest und dann kann er zu Weihnachten auf den Tisch.
Den Weihnachtsbaum haben wir auch heute in Boos geholt.
Wir holen die schon seit Jahren bei Rita, eines unserer Quiltmädels.


Wünsche Euch einen schönen vierten Advent.

Grüße Eva

Dienstag, 15. Dezember 2015

Quilten der Sterne

Ich habe mal angefangen einen der Sternläufer zu Quilten.
Zuerst habe ich, wie wir bei Nana gelernt haben, stabilisiert und nun geht es an´s Eingemachte.
Erst musste die Maschine wieder parat gemacht werden und probiert bis mal alles so geklappt hat, wie ich das wollte. 
Dann ging es los:-)))) An den Rundungen muss ich noch üben, aber das kommt mit der Zeit, es heißt ja auch "Übung macht den Meister"
Ein Stern, der mittlere, ist fertig, der daneben, halb und der dritte, da überlege ich auch noch wie.
Wenn ich an den dran komm, dann habe ich bestimmt eine Idee dazu.
Die Sterne selbst mache ich mit geraden Linien, ich finde das passt gut. 
Wenn ich fertig bin, zeige ich es Euch, natürlich.



Einen Gast habe ich neuerdings auch in meinem Nähzimmer. Er "bügelt" dann meine
Stoffreste:-))))))


Da liegt er manchmal einen halben Tag. Ich musste mit Blitz fotografieren, davon hat er sich gar nicht stören lassen, wo er sonst so eine Mimose ist:-))))
Grüße Eva

Samstag, 14. November 2015

Quiltkurs bei Nana

Dieses Wochenende war es dann so weit, der Quiltkurs bei Nana und nun ist er schon wieder Geschichte. Da freut man sich Monate und dann geht das sooooooo... schnell vorbei, leider.

Aber zuerst möchte ich mich und ich glaube das ist auch im Sinne aller die Teilgenommen haben, recht herzlich bedanken. Es war toll!!!!!
Bedanken aber auch bei den Organisatorinnen. Ich werde hier nicht mit Namen hantieren, SIE wissen es ja wer gemeint ist.
Vielen herzlichen Dank!!!!!! Ihr habt uns gut versorgt!!!!!

Ich kann den Kurs bei Nana wirklich nur empfehlen. Man nimmt ganz, ganz viel mit nach hause. Ich meine damit an Tipps und Tricks, auf die man von selbst gar nicht kommt, oder was man sich in langer Zeit sonst anarbeiten müsste, oder auch nicht:-)))) weil einem einfach die Geduld, oder auch die Zeit fehlt.

Es ging ja gestern Nachmittag los und man merkte sofort, sie macht es nicht zum ersten mal. Es ist, wie Gaby auch schon im Kommentar sagte, sehr gut aufgebaut. Zuerst wird das Muster auf Papier gezeichnet und dann erst mit der Maschine gequiltet.

Wir haben als erstes "Zecken", oder "Muscheln" gequiltet.
Das sind Gebilde, die eben so ähnlich aussehen:-))))
Dann kamen Spiralen im Uhrzeigersinn abwechselnd gegen den Uhrzeigersinn. Ich kann Euch sagen, dann muss man sein Hirn schon ganz schön anstrengen. Am Ende waren es dann wirklich Federn.
Sie sehen bestimmt nicht perfekt aus, aber wir wissen jetzt wie es geht und brauchen keine Angst davor zu haben.
Zur Sprache kam natürlich auch die Fadenspannung, welche Garne und auch wie man einen großen Quilt quiltet. Also alles was uns auf dem Herzen lag oder besser in den Fingern brannte. Jetzt werden wir das Thema Freihandquilten mit der Nähmaschine bestimmt nicht mehr scheuen und uns viel eher und auch mutiger, in Bezug auf Muster, dran trauen.
Ich habe es auf jeden Fall mal vor. Habe ja schon viel mit der Nähmaschine Gequiltet, aber ich glaube da gehe ich jetzt etwas anders ran.
Nana nochmals Danke!!!!!!!

Jetzt mal ein paar Fotos

Beim Kaffeeklatsch am Freitag Nachmittag
Ein Begrüßunggeschenk vom "Organisationskomitee". Wunderschön!!!! Ein Ring als Fingerhut, ein Stück Stoff und Herz-Nadeln


Die ersten Muster sind gemacht ( hier könnte man meinen hat die Quilterin an dem Nähmaschinen Aufdruck ab geguckt:-))))))  )



Nana erklärt......und alle hören gebannt zu.


Hier schon ein Federnmuster meiner Nachbarin erst mal auf Papier



Und nun auf unseren Probesandwiches




Und nun bin ich auch platt, mach hier Schluss und mache morgen mit dem Quilten weiter:-)))))
Wünsche Euch allen einen schönen Sonntag

Grüße Eva

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Lust auf "Farbenrausch" ???

Ja so kam ich mir heute vor, als ich in der wunderbaren Herbstsonne Fotos von meinem nun endlich fertiggestellten "New York Beauty Quilt" gemacht habe. In diesem Licht leuchteten die Farben (ich glaub ich hab mehr als 130 verschiedene Stoffe verarbeitet) wie verrückt.
Und das wollt ich Euch natürlich nicht vorenthalten, so wie ich es Euch vor laaanger Zeit versprochen habe.
Einige von Euch haben ja schon "schpinzen" können, da Eva ja beim Quiltmädelstreff schon ein paar Bilder vom Zwischenstand gepostet hat, aber nun ist er fertig!
Ich hab ihn komplett mit der Maschine gequiltet, teilweise symmetrisch aber meist  "freemotion" oder wie es in Deutsch heißt freihandgequiltet.        
Verwendet hab ich fortlaufend gefärbtes Baumwollgarn von Sulky und Valdani.          
Und ich muss sagen, ich war sehr froh mit meiner neuen Pfaff Performance 5.0!
Sehr viel Spaß hat's gemacht und es war mit Sicherheit nicht das letzte mal, dass ich dieses Muster gemacht habe, aber beim nächsten Mal vielleicht als Tischläufer oder schmalen, länglichen Wandbehang. Das Papiernähen hat mir echt gefallen.
Hier ist er nun endlich!
Tadaa!















Falls jemand noch ein paar mehr Fotos von dem Schätzchen sehen will kann er das hier tun :-)
Liebe Grüße und einen schönen Feiertag
Gaby